Fotografie

Blog

blow up sommerakademie

CS20180511 Soak 007.jpg

In den Sommerferien gebe ich einen einwöchigen Workshop bei der 21. Bremer Sommerakademie.  Ich glaube das wird amüsant. Details findet ihr in hoffentlich zahlreich ausliegenden Broschüren oder in diesem Internet. Die Plätze sind begrenzt.

Workshop 2018

Michelangelo Antonionis preisgekrönter Film-Klassiker “blow up” dient als Grundlage für die Beschäftigung mit fundamentalen Elementen des Mediums Fotografie. Der Film thematisiert auf kurzweilige und unterhaltsame Weise den fotografischen Prozess, seine Wahrnehmung, seine Zuschreibungen, Interpretation und Wirkmacht. Ausgehend von einzelnen Filmsequenzen wollen wir den entsprechenden medienspezifischen Fragestellungen nachgehen, sie auf ihre heutige Relevanz hin überprüfen und als Denkanstoß für neue Bildideen nutzen. Idealerweise leichtfüßig und spontan, dabei auch gerne medial flexibel, das heißt auch Zeichnung, Sprache, Film usw. können das fotografische Medium begleiten. Neben der vom Künstler betreuten Einzelarbeit ist die gemeinsame Besprechung der Bildfindungen im Plenum elementarer Bestandteil des Workshops – in einem Wechsel mit freier Arbeitszeit.


Wo wir schon bei der Sommerakademie sind: letztes Jahr gab es da den feinen Workshop »Das ist wirklich meine Wahrheit«, bei dem wir uns mit der Fotografie im postfaktischen Zeitalter auseinandergesetzt haben. Hier ein kleiner Einblick vom abschließenden Rundgang: